Nach schwachem Start 5. Platz gerettet

Mit guter Moral und der angemessenen Reaktion auf den schwachen Turnierstart, erspielten wird uns den 5. Platz beim Hallencup des SV Kaster.

Das Turnier begann mit einer Änderung in unserer Gruppe. So wurde das Team von Rheinsüd II durch das vermeintlich stärkere Team SV Kaster I ersetzt.

Im ersten Spiel gegen den späteren Finalisten 1. FC Mönchengladbach taten wir uns lange Zeit schwer. Der spielerisch starke Gegner lies uns kaum ins Spiel kommen. Wir agierten zu hektisch und zu ungenau. Außerdem standen wir nicht dicht genug an unseren Gegenspielerinnen. So war das 1:0 nach 6 Minuten nur eine Frage der Zeit. In Folge einer Ecke fiel das Tor reichlich glücklich für den Gegner. Eine unserer Spielerinnen verletzte sich beim Versuch das Tor zu verhindern, indem sie gegen den Pfosten trat. Sie musste in der Folge ausgewechselt werden. In den weiteren Spielen biss sie allerdings die Zähne zusammen und spielte ein gutes Turnier. Zwei Minuten nach dem Führungstreffer kassierten wir das 2:0 (Endstand), als wir die Gegnerin ungehindert aus der Entfernung auf das Kleinfeldtor schießen ließen.

Im zweiten Spiel gegen SV Kaster I kassierten wir bereits in der 1. Minute ein Gegentor, nachdem wir die Gegnerin nach einer Ecke wieder ungehindert in die Torwartecke schießen ließen. Auch am 2. Treffer in der 3. Minute war unsere ansonsten sicher haltende Torhüterin entscheidend beteiligt. Mit dem 3:0 in der 5. Minute war das Spiel entschieden. Gegen einen durchaus schlagbaren Gegner verloren wir dank unseres desolaten Defensivverhaltens.

In der Spielpause besprachen wir intensiv unsere Baustellen. Im letzten Gruppenspiel gegen GW Brauweiler machten wir es von Beginn an besser. So erzielten wir in der 1. Minute nach einer starken Kombination das 1:0. Dem Tor folgten weitere Torchancen. Unsere Torhüterin sicherte uns konsequent den Rücken, so dass wir mit dem 2:0 nach einer Einzelleistung die Entscheidung herbei führten. Wir standen enger, als in den vorhergehenden Spielen und ließen somit viel weniger zu. Wir behielten die Spielkontrolle und erzielten in der letzten Minute das völlig verdiente 3:0.

Auch im Spiel um Platz 5 gegen Bergfried Leverkusen standen wir hinten sicher und kontrollierten das Spiel. Unser verbessertes Passspiel führte zu zahlreichen Torchancen. In der 7. Minute wurden wir endlich erlöst. Nach einem Freistoß stand unsere Stürmerin goldrichtig und netzte den abgeprallten Ball ein. Das zweite Tor, nur 3 Minuten später, fiel ebenfalls durch einen Freistoß. Diesmal führte der harte Schuss zum ungefährdeten Endstand und dem letztlich verdienten 5. Platz.

Dieses Turnier zeigte, dass es zukünftig unser Weg sein muss, auf Basis einer bissigen Defensive unser kontrolliertes Passspiel zu entwickeln und konsequent abzuschließen. Nach den beiden Niederlagen in den ersten beiden Spielen, haben wir noch das Maximal herausgeholt. Tolle Moral Mädels, dass Ihr trotz Allem nicht die Köpfe hängen gelassen habt, sondern die letzten beiden Spiel begeisternd gespielt habt.

Enriko Podehl
(Trainer U13 Juniorinnen ESV Olympia Köln)

Share

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.