B-Junioren (U17)

Trainer

  Name Tätigkeit Telefon
Marco Irzik Trainer 0160/97316330

U19 – News

01.11.2019  Trainingsspiel
Am Montag, dem 04.11. können wir ein Trainingsspiel gegen unsere U17 machen, da die RheinEnergie eine Auswärtsspiel hat. Treffen: 18.

Nächste Spiele

Sa, 09.11.19 | 12:30 1.Kreisklasse ME | 230051042
Treffen am Platz: 11:30
Abfahrt am Speisewagen: 11:00
Wahn-Grengel Olympia
Sa, 16.11.19 | 13:30 1.Kreisklasse ME | 230051047
Treffen: 12:30 Olympia Nippes GW II
Sa, 23.11.19 | 13:30 Kreispokal PO | 280014018
Treffen: 12:30 Olympia Dellbrück

U19 – Aktuelle Spielberichte zur Saison 2019/20

02.11.2019  Tolle Moral!
Wenn man nach einer halben Stunde 0:2 zurückliegt, zumal gegen ein Team, das vor einem in der Tabelle steht, dann lässt das auf einen unschönen Spielverlauf und miesen Nachmittag schließen. Nun war es aber auch zu diesem Zeitpunkt schon so, dass der ESV nicht schlecht gespielt hat. Beide Gegentreffer resultierten aus Standards. Dabei ein Schuss wie ein Strahl und ein dicker Abwehrklops. Ansonsten hatte der ESV die meiste Zeit den Ball und damit das Heft des Handelns in der Hand.
Einzig, es ging ein deutliches Rumoren durch die ESV-Reihen. Dabei ist es eigentlich normal, dass bei so viel Ballbesitz nicht alles klappen kann. Und, der Gegner tat das seinige, stand defensiv sehr kompakt und verschob sehr gut. Da darf man nicht die Geduld verlieren, sondern sollte sich auf seine Stärken besinnen und daran glauben, dass noch viel Zeit bleibt, dass Spiel zu drehen. Diese Glaube bekam einen deutlichen Anschub durch den Anschlusstreffer in der 35. Minute.
Und als man keine 10 Minuten nach Wiederanpfiff nach sehenswerten Angriff den Ausgleich erzielen konnte, war man nochmal mehr darin bestärkt, dieses Spiel doch noch für sich zu entscheiden. Das dies gelang hatte zwei Ursachen: 1. Der Spielfluss des ESV wurde immer flüssiger. 2. Die Angriffe wurden geduldig ausgespielt. Toll herausgespielt war denn auch Treffer zur erstmaligen Führung 10 Minuten nach dem Ausgleich. Und als in der Schlussphase die Gäste aus Brück auf den Ausgleich drängten überstand man diese Phase nicht nur, sondern konnte noch in den letzten 4 Minuten 3 weitere Treffer erzielen. Der 6:2-Sieg des ESV war somit hochverdient, aber sicherlich um 2 Tore zu hoch.
Alles in allem ein packendes und über weite Strecken spannendes Jugendspiel, bei dem der ESV größtenteils tollen und auch schlauen Fußball zeigte und bei dem auch der Schiedsrichter eine Top-Leistung auf den Platz hinlegte.

30.09.2019  Zahnloser Tiger
Harmlos, harmloser, ESV! Anders kann man den Auftritt in Westhoven nicht beschreiben. Dass man überhaupt noch einen Treffer erzielen konnte, als das Spiel aber praktisch schon vorbei war, ändert denn an dieser Feststellung und auch an der 2. Saisonniederlag nichts.
In Westhoven traf man zwar auf einen guten Gegner, der v. a. defensiv sehr diszipliniert im Mannschaftsverbund agierte, nun aber nicht gerade ein Offensivfeuerwerk abbrannte. Musste man aber auch nicht, da man sich als sehr effektiv zeigte. Eine Unstimmigkeit in der ESV-Hintermannschaft Mitte 1. Halbzeit gut ausgenutzt sowie ein zumindest fragwürdiger 11 m Mitte 2. Halbzeit sicher verwandelt. Das reichte, um 2 Treffer gegen den ESV zu erzielen. Ansonsten überließ man dem ESV den Ball, der damit aber kaum etwas Produktives anfangen konnte. So hatte man vermutlich 70-80 % Ballbesitz, aber nur ganz wenige Aktionen im letzten Drittel vor des Gegners Tor. Und wenn, dann wurden die wenigen guten Gelegenheiten kläglich vergeben.
Eigentlich ein Spiel, in dem nie und nimmer ein ESV-Treffer fallen kann. Das doch noch einer fiel, war eher Zufall und zudem aus stark abseitsverdächtiger Position. Egal, denn der Treffer kam ohnehin zu spät, da kurz darauf Schluss war.

28.09.2019  Beleidigungen am laufenden Band
Einfach traurig, wie sich einzelne Spieler der Gäste aus Buchheim beim Spiel gegen den ESV benommen haben! Derbe Sprüche!? Keine Frage, die gibt es auf einem Fußballplatz – gerade auch in dem Alter. Als „Hurensohn“ beschimpft zu werden, reißt daher heute erschreckenderweise schon fast keinen mehr vom Hocker. Sprüche aber wie z. B. „Du hast Krebs!“ oder „Du hast das Down-Syndrom“ werfen Fragen nach der Kinderstube dieser Jugendlichen auf und entbehren jeglicher Art von Verständnis oder Entschuldigung. Respekt verdienen die ESV-Kicker, die ruhig geblieben sind, sich von den ständigen Beleidigungen haben nicht provozieren lassen und die einzig richtige Antwort gegeben haben: Mit einer ordentliche Leistung wurden die Gäste mit 10:0 nach Hause geschickt.
Nicht unerwähnt darf bleiben, dass sich viele Gästespieler vollkommen korrekt und fair verhalten haben. Schade für diese Jungs, die z. T. auch selbst Opfer der Beleidigungen durch die eigenen Mitspieler wurden.

21.09.2019  Unglaubliche Fehler und fehlende Körperspannung
So ist er – der Fußball! Am Dienstag noch sensationell gut im Pokal, 4 Tage später eine Leistung zum Haare raufen – wohl dem, der keine mehr hat.
Keine Frage, Vingst steht zu recht an der Tabellenspitze. Eine bärenstarke Truppe mit unheimlich viel Power und Dynamik. Dennoch, 7 Gegentreffer sind einfach zu viel – vor allem, wenn man berücksichtigt, welche z. T eklatanten Fehler des ESV vorausgingen, und wenn man sich die Zeiträume anschaut, in denen die Gegentore fielen.
Neben der Vielzahl an individuellen Fehlern, stimmten im 1. Durchgang auch oftmals die Laufwege in der Offensive nicht und bei den Laufduellen und Zweikämpfen fehlte es an jeglicher Körperspannung. Einzig die frühe 1:0-Führung für den ESV war sehr gut herausgespielt und eine gute halbe Stunde lang konnte man die Partie zumindest offenhalten. Der Ausgleich fiel gut 10 Minuten vor der Halbzeit. Okay. Dass man aber in den letzten beiden Minuten vor der Halbzeit auch noch zwei weitere Treffer kassiert, ist ganz und gar nicht okay. Und schon gar nicht okay ist, dass man sich dann, nachdem man in der Halbzeit die Fehler angesprochen und Besserung gelobt hat, nur 1 Minute nach Wiederanpfiff Treffer Nr. 4 und kurz drauf auch noch Nr. 5 einfängt!
Immerhin, die ESV-Kicker zeigten eine gute Reaktion, konnten unmittelbar nach dem 1:5 ihren 2. Treffer erzielen und 10 Minuten später sogar auf 3:5 verkürzen. Jedoch, es passte zur Defensivleistung, dass wieder nur 2 Minuten später Gegentreffer Nr. 6 und kurz danach auch noch das 7:3 fiel.
Fazit: Wenn so viele Stützen des Teams einen gebrauchten Tag erwischen, dann reicht es auch gegen schwächere Gegner nicht und erst recht nicht gegen das Spitzenteam der Liga, das insbesondere mit seinen beiden starken Spitzen (jeweils 3 Treffer) die beiden maßgeblichen Spieler in seinen Reihen hatte, denen der ESV nichts entgegensetzen konnte.

Ältere Spielberichte des Teams aus der Saison 2018/19 findest Du >hier.

Sonstiges

  • Bezüglich der Bespielbarkeit des KuRa bei Frost oder Schnee müssen wir uns strikt an die Nutzungs- und Pflegehinweise des Herstellers Polytan halten, weil wir uns noch in der Garantiephase (5 Jahre) befinden. Es gilt: Sobald eine geschlossene Schneedecke oder Eis den KuRa bedeckt, darf auf ihm nicht gekickt werden. Der Schnee oder das Eis selbst machen dem Platz zwar nichts. Eine Schädigung wird aber entstehen, wenn der Schnee/das Eis in das unter dem Granulat liegende Gewebe eingepresst wird und anfriert. Dann scheren die Halme ab, das Gewebe des KuRa reißt und die Fasern fallen aus. Das Räumen des Platzes mit Schneeschiebern oder ähnlichem ist ebenfalls nicht gestattet, da dabei die Gefahr einer Schädigung des Gewebes besteht.

Termine in Planung

  • Mannschaftsfahrt 2020: Pfingsten oder Fronleichnam

U19 – Trainingszeiten

Als A-Jugend trainieren wir immer dienstags und donnertags von 19:30 bis 21:00 auf der Platzanlage im Olympiastadion, mit der Opition um 30 Minuten zu verlängern, um auch mal über den ganzen Platz spielen zu können.

Sei immer 15 Minuten vor dem Trainingsbeginn am Platz, damit es pünktlich losgehen kann.

> Teamseite bei fussball.de

Beiträge nicht gefunden

Kommentar hinterlassen