U19 (A-Junioren)

Trainer

  Name Tätigkeit Telefon
Marco Irzik Trainer 0160/97316330

Training: Di & Do 19:45 – 21:15 Uhr

U19 – News

09.10.2020  Spielabsage
Es sollte ein besonderes Spiel werden. Aber wieder einmal erfolgte eine kurzfristige Absage eines Spielpartners. So kurzfristig, dass auch kein Ersatz mehr aufzutreiben war. Nun wird es ein interner Kick zum Abschied von Leonard werden. Immerhin.

03.10.2020  Abschied
Bevor es in die Herbstferien geht, steht noch ein besonderes Spiel an. Am 10.10.2020 – welch bemerkenswertes Datum – verabschieden wir unseren langjährigen Mitspieler Leonard. Kind der Stunde Null. Kapitän der U11-Meistermannschaft. Motivator. Und Torschütze des 1. Tores auf KuRa im Olympiastadion.
Es freut uns, dass mit dem SV Fühlingen ein Team bei diesem Abschiedsspiel auf dem Platz stehen wird, gegen das wir gerade in den Anfangsjahren viele Spiele bestritten haben.
Hoffen wir, dass es ein würdiger Abschied werden wird.

04.09.2020 Und da waren es nur noch 11 …
Vingst 05 hat noch vor dem 1. Spieltag seine U19 vom Spielbetrieb zurückgezogen. Damit schrumpft die Anzahl der Teams in der LK 2020/2021 auf 11. Für die U19 des ESV ist damit die Saison bereits am vorletzten Spieltag beendet, da die Spiele gegen Vingst am jeweils letzten Spieltag der Hin- und Rückrunde hätten stattfinden sollen.

03.09.2020 Kreispokal
Der Kreisjugendausschuss Köln hat sich dazu entschlossen, den Kreispokal komplett in das Jahr 2021 zu verlegen. Es sollen u. a. die Wochenenden in der Winterpause genutzt werden, um die Pokalspiele durchzuführen. Die genauen Spieltermine werden zu einem späteren Zeitpunkt bekannt geben.
Der Verband möchte die Vereine in der jetzigen Zeit ein wenig entlasten, da im Kreispokal ja auch Wochenspieltage angesetzt werden würden und man der Meinung ist, dass die Vereine genug zu bewältigen haben, um einem geregelten Trainingsbetrieb durchzuführen.

 

Nächste Spiele

Sa, 31.10.20
Anpfiff: 17:15
Treffen auf der Jupp-Röhrig-Sportanlage
Heerstraße 21, 51143 Köln: 16:15
Zündorf ESV Olympia Köln U19

U19 – Aktuelle Spielberichte zur Saison 2020/21

03.10.2020  Arbeitssieg nach Blitzstart
Zu jeder Zeit sportlich fair. So hätte auch die Überschrift über der Partie der U19 des ESV gegen Rheingold Poll lauten können. Denn trotz der Tabellenkonstellation und des knappen Spiels war es auch das: Zu jeder Zeit sportlich fair. Leider keine Selbstverständlichkeit und daher eine besondere Betonung wert. Das Seinige trug auch der gute Schiedsrichter dazu bei, sodass sich insgesamt ein gutes Fußballspiel entwickeln konnte.
Sicher nicht hochklassig. Dafür aber ungemein spannend. Denn, der ESV konnte das Spiel mit dem denkbar knappsten Ergebnis für sich entscheiden. Der Treffer des Tages fiel dabei bereits nach handgestoppten 90 Sekunden. Dass das frühe 1:0 für den ESV der einzige Treffer an diesem regnerischen Oktobertag bleiben sollte, hatte mehrere Gründe:
Zu allererst ist da eine fast fahrlässige Chancenverwertung auf Seiten des ESV im 1. Durchgang zu nennen. 2, 3 sehr gute und noch 2, 3 gute Gelegenheiten konnten in den ersten 45 Minuten von einem zum Teil gut kombiniernden ESV-Team nicht genutzt werden. Dann gilt es aber auch den Gästetorwart zu nennen. Sicher einer der Besten auf Kreisebene. Auch, oder gerade, was das Mitspielen betrifft. Manuell Neuer lässt grüßen.
Und auf Seiten der Gäste? Nun, die ESV-Defensive verrichtete einen richtig guten Job. Vor allem als gegen Ende der Partie der Druck der Gäste immer größer wurde und nach vorne beim ESV fast nichts mehr ging. Dabei zeigte sich auch der ESV-Keeper als sicherer Rückhalt und hatte bei der größten Chance der Gäste, einem Lattenschuss, das Glück des Tüchtigen auf seiner Seite.
Nachdem auch die letzten beiden Standards in der Nachspielzeit der zudem personell etwas gebeutelten Gäste vom ESV geklärt werden konnten und der Schlusspfiff ertönte, war ein echter Arbeitssieg unter Dach und Fach. Die Schwere der Aufgabe bot dabei einen Vorgeschmack auf die anstehenden Spiele nach den Herbstferien. Da wird es noch einer Steigerung der eigenen Leistung bedürfen, um auch weiterhin Punkte sammeln zu können.

27.09.2020  Kurios, kurioser, ESV
Wenn man dachte, man hat praktisch schon alles erlebt in den vielen Jahren seines Fußballerlebens, dann wurde man beim Spiel der U19 des ESV gegen Gremberg-Humboldt eines besseren belehrt. Nach 15 Minuten deutete nichts, aber rein gar nichts darauf hin, was zwischen der 20. und 60. Minute passieren sollte. Und in der 61. Minute schien es unmöglich, was sich dann zwischen der 62. und 82. Minute ereignete.
Der Reihe nach: Die Gäste aus Gremberg-Humboldt begannen druckvoll. Verstärkt mit einigen Spielern aus Vingst zeigte man eine hohe körperliche Präsenz und zwang den ESV schon früh zu Fehlern im Spielaufbau. Nur mühsam gelang es dem ESV, sich in die Partie hinein zu kämpfen.
Nach 15 Minuten bot sich somit etwas überraschend eine riesige Gelegenheit zu ESV-Führung. Wurde diese aber noch überhastet vergeben, war der 1. ESV-Treffer 5 Minuten später ein echtes Billardtor. Nach einem Pfostenkracher prallte der Ball bis aus dem 16er heraus, von wo aus er gedankenschnell und präzise ins Gästetor bugsiert wurde. Dieser Treffer wirkte wie eine Befreiung und über ein 4:0 zur Pause, stand es nach einer Stunde sogar 8:0 für den ESV, der wie entfesselt aufspielte.
Nach einem verschossenen Elfmeter und noch einer Großchance passierte jedoch das Unglaubliche. Innerhalb von nur 2 Minuten gelangen den Gästen durch 2 fulminante Distanzschüsse 2 Treffer. Von dem aufkeimenden Mut der Gäste offensichtlich beeindruckt, zeigt der ESV ein unterirdisches Zweikampfverhalten und musste so noch 3 weitere Treffer schlucken.
Rund 10 Minuten vor dem Ende stand es also nur noch 8:5. Unfassbar! Zum Glück berappelte sich der ESV nun aber nochmal, konnte in den Schlussminuten noch 2 Treffer erzielen und so den Sieg eintüten.
Der ESV musste jedoch einen hohen Preis für diesen Sieg zahlen: Ein geprellter Unterarm und leider, leider ein gebrochener Mittelfußknochen. Gute Besserung, Jungs!

Ältere Spielberichte des Teams aus der Saison 2020/21 findest Du >hier.

Sonstiges

  • Eine Informationsblatt für unsere Gäste zu den geltenden Schutz- und Hygienemaßnahmen im Olympiastadion findet sich hier: ESV_Gästeinfo
  • Bezüglich der Bespielbarkeit des KuRa bei Frost oder Schnee müssen wir uns strikt an die Nutzungs- und Pflegehinweise des Herstellers Polytan halten, weil wir uns noch in der Garantiephase (5 Jahre) befinden. Es gilt: Sobald eine geschlossene Schneedecke oder Eis den KuRa bedeckt, darf auf ihm nicht gekickt werden. Der Schnee oder das Eis selbst machen dem Platz zwar nichts. Eine Schädigung wird aber entstehen, wenn der Schnee/das Eis in das unter dem Granulat liegende Gewebe eingepresst wird und anfriert. Dann scheren die Halme ab, das Gewebe des KuRa reißt und die Fasern fallen aus. Das Räumen des Platzes mit Schneeschiebern oder ähnlichem ist ebenfalls nicht gestattet, da dabei die Gefahr einer Schädigung des Gewebes besteht.

Termine in Planung

  • Sa., 24.10.2020 Testspiel

U19 – Trainingszeiten

Wir trainieren immer dienstags und donnertags von 19:45 bis 21:15 auf der Platzanlage im Olympiastadion, mit der Opition um 15 Minuten zu verlängern, um auch mal über den ganzen Platz spielen zu können.

Sei immer 15 Minuten vor dem Trainingsbeginn am Platz, damit es pünktlich losgehen kann.