Spielberichte der Saison 2020/21 – U19-Junioren

27.09.2020  Kurios, kurioser, ESV
Wenn man dachte, man hat praktisch schon alles erlebt in den vielen Jahren seines Fußballerlebens, dann wurde man beim Spiel der U19 des ESV gegen Gremberg-Humboldt eines besseren belehrt. Nach 15 Minuten deutete nichts, aber rein gar nichts darauf hin, was zwischen der 20. und 60. Minute passieren sollte. Und in der 61. Minute schien es unmöglich, was sich dann zwischen der 62. und 82. Minute ereignete.
Der Reihe nach: Die Gäste aus Gremberg-Humboldt begannen druckvoll. Verstärkt mit einigen Spielern aus Vingst zeigte man eine hohe körperliche Präsenz und zwang den ESV schon früh zu Fehlern im Spielaufbau. Nur mühsam gelang es dem ESV, sich in die Partie hinein zu kämpfen.
Nach 15 Minuten bot sich somit etwas überraschend eine riesige Gelegenheit zu ESV-Führung. Wurde diese aber noch überhastet vergeben, war der 1. ESV-Treffer 5 Minuten später ein echtes Billardtor. Nach einem Pfostenkracher prallte der Ball bis aus dem 16er heraus, von wo aus er gedankenschnell und präzise ins Gästetor bugsiert wurde. Dieser Treffer wirkte wie eine Befreiung und über ein 4:0 zur Pause, stand es nach einer Stunde sogar 8:0 für den ESV, der wie entfesselt aufspielte.
Nach einem verschossenen Elfmeter und noch einer Großchance passierte jedoch das Unglaubliche. Innerhalb von nur 2 Minuten gelangen den Gästen durch 2 fulminante Distanzschüsse 2 Treffer. Von dem aufkeimenden Mut der Gäste offensichtlich beeindruckt, zeigt der ESV ein unterirdisches Zweikampfverhalten und musste so noch 3 weitere Treffer schlucken.
Rund 10 Minuten vor dem Ende stand es also nur noch 8:5. Unfassbar! Zum Glück berappelte sich der ESV nun aber nochmal, konnte in den Schlussminuten noch 2 Treffer erzielen und so den Sieg eintüten.
Der ESV musste jedoch einen hohen Preis für diesen Sieg zahlen: Ein geprellter Unterarm und leider, leider ein gebrochener Mittelfußknochen. Gute Besserung, Jungs!

19.09.2020  Spontaner Test
Weil der eigentliche Gegner, Armina 09, verletzungsbedingt nicht zum Ligaspiel antreten konnte (Vielen Dank fürs rechtzeitige Absagen!), wurde spontan ein Testspielpartner für die U19 des ESV gesucht. Und gefunden. Denn da in der Sonderliga Urbach nicht antreten konnte, hatte auch die U19 von Schwarz-Weiß Köln auf einmal keinen Gegner mehr. Also machte man sich von Vogelsang auf ins Olympiastadion. (Vielen Dank für die spontane Zusage!)
Und das, obwohl man nur 10 Spieler und den Torwart aus der B-Jugend mitbringen konnte. (Ehrenmänner!)
Den nach letzter Saison erlittenen Verlust an etlichen Leistungsträgern merkte man dem neu zusammengestellten Gästeteam merklich an. Offensiv durchaus mit einzelnen guten Ansätzen hatte man defensiv gegen ein prima aufspielendes ESV-Team große Mühe. Immer wieder gelang es den ESV-Kickern sich in gute Abschlusspositionen zu bringen. Im Ergebnis brachte dies eine deutliche Führung zur Halbzeit und am Ende 10 ESV-Treffer. Einziger Schönheitsfehler auf ESV-Seiten: Viele Standards für den Gegner, zumeist durch ungeschickte Zweikampfführung. Darunter auch ein Vergehen im Strafraum. Der daraus resultierende Strafstoß, brachte dann den Ehrentreffer für die Gäste in einem jederzeit fairen Spiel.

12.09.2020  Starke erste Halbzeit
Zwar nicht makellos, aber dennoch bärenstark präsentierte sich die U19 beim Gastspiel in Brück in den ersten 45 Minuten. Sehr zielstrebig und trotz Asche toll kombinierend ging man durch einen Doppelschlag früh in Führung. 2:0 nach 7 Minuten waren der Lohn für einen konzentrierten Start. Die Gastgeber wussten offensiv durchaus Nadelstiche zu setzen. Während die erste Großchance vom glänzend parierenden ESV-Keeper noch vereitelt werden konnte, war es Mitte der 1. Halbzeit ein gekonnter Heber, der dem ESV-Keeper keine Chance mehr ließ. Doch die Antwort des ESV folgte praktisch im Gegenzug und mit dem dritten ESV-Treffer war der 2-Tore-Vorsprung umgehend wiederhergestellt. Und als kurz vor dem Pausenpfiff sogar noch das 4:1 erzielt werden konnte, war dies das Resultat einer starken ersten Hälfte.
Die Geschichte von den zweiten 45 Minuten ist schnell erzählt. Defensiv nicht ganz fehlerfrei, aber mit vereinten Kräften hielt man sich schadlos und den Gegner vom ESV-Kasten fern. Offensiv kombinierte man nicht mehr so flüssig, Einzelaktionen sorgten aber für aussichtsreichste Torgelegenheiten. Das Zielwasser war aber aufgebraucht. Fast. Kurz vor dem Abpfiff gelang es dann doch noch, den Ball erneut im gegnerischen Tor unterzubringen. Somit konnte man nach einem allzeit fairen Spiel mit einem 5:1 im Gepäck die Heimreise antreten.

05.09.2020  Stabile Defensive als Grundlage
Im 1. Spiel der neuen Saison 2020/2021 war eine exzellente und sehr diszipliniert spielende Abwehrreihe die Basis für einen überzeugenden Auftaktsieg über die Gäste vom TuS Stammheim. Förderlich für den Spielverlauf war sicher auch der frühe Treffer zum 1:0 nach bereits 6 Minuten. Kurz zuvor wurde bereits eine hochkarätige Chance vergeben. Es war nicht die einzige gute Gelegenheit, die am heutigen Tag von der ESV-Offensive liegen gelassen wurde.
Neben den verpassten Torgelegenheiten gab es aber auch einige, die genutzt wurden. Bis zum Pausenpfiff noch 3. Danach dann sogar noch 7. Sodass es über ein 4:0 am Ende 11:1 für den ESV hieß. Der Gegentreffer zum 5:1 fiel nach einer ungeschickten Abwehraktion des ESV per Strafstoß in der 55 Spielminute. Ansonsten hielt man sich aber schadlos und kontrollierte weitgehend das Spielgeschehen. Die Gäste aus Stammheim zeigten sich dabei allzeit fair und sportlich.

22.08.2020  Voodoo?
Was für einen grausamen Auftritt lieferte die U19 in der 1. Halbzeit beim Testspiel gegen Eintracht Köln ab?! Lag es am Wetter? War das 1:0 nach bereits 2 Minuten der Brennstoff für Lethargie und Überheblichkeit. War es Voodoo? Man weiß es nicht und es wird unerklärlich bleiben.
Nun, am Gegner lag es auch. Gewohnt gut eingestellt. Sehr diszipliniert und griffig machten es die Gäste dem ESV unheimlich schwer. Dennoch, der ESV tat das Seinige dazu und ließ elementare Grundlagen eines Fußballspiels vermissen. Zwar konnte man mit Ach & Krach nach etwa 20 Minuten auf 2:0 erhöhen, kassierte aber prompt durch einen Sonntagsschuss den Anschlusstreffer. Was folgte, war wieder viel Gewürge, aber trotzdem auch noch ein weiterer Treffer vor dem Pausenpfiff.
Hätte es Pausentee gegeben, könnte man diesen für den Wandel im 2. Durchgang verantwortlich machen. So bleibt als Erklärung eigentlich auch nur wieder Voodoo. Nun ja, der nachlassende Gegner, der ohne Auswechselspieler den sommerlichen Temperaturen Tribut zollen musste, auch.
Wobei, man könnte auch denken, dass die Gäste erst 5 Minuten später zur 2. Halbzeit auf dem Platz anwesend waren. Denn in den ersten 5 Minuten von Durchgang 2 erzielte der ESB genauso viele Treffer wie in Durchgang 1, nämlich 3. Und nur wieder 5 Minuten später erfolgte mit einem Treffer Marke „Tor des Monats“ das 7:1 und die Messe war gelesen. Am Ende war es dann doch ein 11:1 mit z. T. spektakulären Treffern. Da konnte man auch denken, dass dabei Voodoo im Spiel war …

16.08.2020  Harter Fight
In einem sehr intensiven Spiel – zumindest aus Sicht der Jugend – gewann die U19 den internen Vergleich mit der neuformierten 2. Herren knapp mit 2:1. Die Jugendkicker zeigten dabei eine gute Moral und ließen sich auch vom zwischenzeitlichen Rückstand nicht entmutigen. So konnte man kurz vor dem Pausenpfiff noch den Ausgleich erzielen und per Strafstoß Mitte der 2. Halbzeit sogar den Siegtreffer. Beide Teams schenkten sich nichts, ließen aber jeweils noch gute Gelegenheiten ungenutzt, sodass es beim knappen Sieg für die U19 blieb.

01.08.2020  Gelungener Auftakt
Das Wichtigste: Der Ball rollte endlich wieder! Zum 1. offiziellen Spiel nach dem Lockdown, aber unter den Maßgaben der pandemiebedingten Regelungen betritt die U19 ein Testspiel gegen die U19II vom Heiligenhauser SV aus dem Kreis Berg. Dem neu formierten Team der Gäste merkte man die lange Pause deutlich stärker an als dem ESV. Die Gastgeber dominierten über weite Phasen das Spiel, ließen in der Defensive kaum etwas zu und kreierten selber eine Reihe guter Torchancen. Im Ergebnis sprang ein 7:0, dabei trafen 6 verschiedene Torschützen, heraus. Insgesamt ein rundum gelungener Auftakt.

Ältere Spielberichte des Teams aus der Saison 2019/20 findest Du >hier.