U17 – Aktuelle Spielberichte zur Saison 2018/19

19.01.2019  Phänomenal!
Krass! 6:0 schlägt die U17 des ESV die U16 von DJK Südwest im 2. Testspiel des Jahres. Überraschend ist das Ergebnis deshalb, spielt der Gegner doch immerhin in der Sonderliga und somit 2 Klassen höher als die ESV-Kicker. Dies merkte man heute jedoch nur in der 1. Halbzeit, insbesondere in der Anfangsphase. Hier konnte sich der ESV kaum einmal aus der eigenen Hälfte befreien oder sich in der Offensive entscheidend durchsetzen. Dass der 1. vielversprechende Angriff nach etwa 15 Minuten dann aber nicht gleich die Führung für den ESV bedeutete, verhinderte nur noch die Latte.
Diese Chance war jedoch eine Art Startschuss für das nun besser werdende Spiel des ESV. Als Resultat sprang das 1:0 heraus, dass zu diesem Zeitpunkt bereits nicht unverdient war. Was folgte war eine Phase mit einer Reihe an Fehlern beim Spielaufbau, die der Gastgeber von DJK Südwest aber nicht entscheidend auszunutzen wusste. Anders der ESV, der noch vor dem Pausentee auf 2:0 erhöhen konnte.
Die Geschichte der 2. Halbzeit ist schnell erzählt: Einem Pfostenschuss folgte bereits anfangs von Durchgang 2 das 3:0. Damit setzte zum einen etwas Resignation beim Gegner ein. Zum anderen wurde nun auch munter gewechselt. In der Folge hatte der ESV das Spiel recht gut unter Kontrolle, konnte sogar noch 3 weitere Treffer erzielen und sich dabei den Luxus eines verschossenen Elfmeters leisten.
Egal an einen Tag wie diesem, bei dem alle Mannschaftsteile ein gute, über weite Strecken sehr gute Leistung zeigten. Einzig die auch im 2. Durchgang auftretenden Schwächen beim Spielaufbau geben Anlass zur Kritik. Insbesondere hier gilt es sich bis zum Rückrundenauftakt noch zu steigern.

12.01.2019  Neues Jahr, alte Muster
Mit einer spielerisch durchaus ansprechenden Leistung sind die U17-Junioren des ESV ins Jahr 2019 gestartet. Beim inzwischen 4. Test in den vergangenen 1,5 Jahren gegen die U17 vom SC Brück gelang ein 2:1. Wie schon so oft in dieser Saison spiegelt das knappe Ergebnis jedoch nicht die Spielanteile wieder. Aber, das wissen spätestens alle seit der letzten WM, Ballbesitzt allein reicht nicht, um erfolgreich zu sein. Wie auch schon die gesamte Saison, so sprang auch diesmal trotz des vielen Ballbesitzes zu wenig Zählbares heraus. Am Ende kann man sogar noch froh sein, dass die Gäste die letzte ihrer vielen Ecken trotz guter Gelegenheit nicht nutzten, um noch den Ausgleich zu erzielen.
Als Fazit bleibt, dass der Ball gut zirkuliert, die Seiten gut verlagert und viel gelaufen wurde. Alles aber ohne die nötige Effektivität, um aus den vielen guten Gelegenheiten Tore zu erzielen oder auch aus den vielen guten Ansätzen noch mehr Chancen zu kreieren.

Ältere Spielberichte des Teams aus der Saison 2018/19 findest Du >hier.