ESV-Bambinis weiter ungeschlagen – 3:3 gegen kampfstarken SC Weiler-Volkhoven

Strahlender Sonneschein empfing die jüngsten ESV-Kicker auf ihrer neuen „Heimspielstätte“ am Riehler Rheinufer. Ob es der ungewohnte Platz war oder die Tatsache, dass die Jungs in der Aufstellung kaum miteinander gespielt hatten – die erste Halbzeit im Spiel ging ganz klar an den Gegner vom SC Weiler-Volkshoven. Dessen Abwehr stand kompakt und ging deutlich couragierter in die Zweikämpfe als unsere Jungs. Vorne nutzte Weiler-Volkhoven fast alle Chancen und traf dreimal ins Tor, unser Torhüter hielt uns aber mit mehreren Paraden im Spiel. Offensiv taten sich die ESV-Bambinis schwer. Der zwischenzeitliche Ausgleich kam über eine Einzelaktion unseres Flügelstürmers zustande.

„Ein Bambini-Spiel dauert 40 Minuten“ – die Abwandlung der alten Fußballerweisheit beschreibt die 2. Halbzeit voll zutreffend. Die ESV-Jungs kämpften sich zurück und die ersten Minuten wiegte das Spiel im Mittelfeld hin und her. In der offensiven Dreier-Kette funktionierte das Zusammenspiel deutlich besser und auf einmal war der ESV mit dem 2:3 wieder dran. Die Jungs witterten ihre Chance und drückten nun mit vier Angreifern noch vorne. Obwohl sich die Weiler-Volkhovener Abwehr mit reichlich Köperseinsatz dagegenstemmte, gelang dem ESV noch der Ausgleich nach einem Ballverlust des Gegners.

Kurz vor dem Abpfiff gab es noch die Chance auf den ESV-Sieg, aber gleich drei Abwehrspieler warfen sich in den Schuss unseres Stürmers. Ein Klassespiel unserer Bambinis nach der Pause, am Ende wäre sogar noch ein überraschender Erfolg drin gewesen. So bleibt als Fazit: Wie im letzten Spiel hat die Mannschaft einen deutlichen Rückstand aufgeholt und ist nach ihren drei ersten Spielen weiter ungeschlagen. Nächste Woche spielt man gegen den starken SC West aus Ehrenfeld, der in der Jungenarbeit mit dem FC Köln kooperiert. Vielleicht können wir den Favoriten ja etwas ärgern!

Share

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.